Therapeutische Hypnose

Hypnose kommt beispielsweise zum Einsatz bei:

Suchtproblemen

Phobien

Panikattacken

Schlafstörungen

Traumatischen Erlebnissen

Übergewicht

Chronischen Schmerzen

​Übrigens: zahlreiche wissenschaftliche Studien zeigen, dass die Hypnosetherapie in gewissen Bereichen wirksame Ergebnisse erzielen. Darum hat der «Wissenschaftliche Beirat Psychotherapie» definierte Anwendungsbereiche der Hypnosetherapie im Jahr 2006 wissenschaftlich anerkannt.

Wie funktioniert Hypnose?

Die therapeutische Hypnose ist eine tiefe Entspannung, wobei das Unterbewusstsein gezielt angesprochen wird. Das Unterbewusstsein ist der Ort, an dem alle Erinnerungen, Gefühle, Gewohnheiten und noch vieles mehr gespeichert sind. Das Wissen des Unterbewusstseins wird in der Hypnose zur Verbesserung von psychischen und physischen Beschwerden genutzt. Durch Hypnose können alte Muster unterbrochen und geistige Programme verändert werden. Voraussetzung ist der Wille, etwas zu verändern und das Vertrauen, dass es gelingen wird. Gut zu wissen: Du wirst niemals im hypnotischen Zustand etwas tun, was deiner moralischen und ethischen Vorstellungen nicht entspricht. Du kannst jederzeit aus dem Trance-Zustand aussteigen.

Erfahrungsbericht

 «Ich hatte Respekt vor der Hypnose - konnte mir das nicht so recht vorstellen. Doch meine Sorgen waren umsonst. Während der Sitzung hätte ich mich jeden Moment aus der Hypnose lösen können. Und trotzdem versank ich. In mir? Die Bilder, die sich mir zeigten waren Aha-Erlebnisse. Erkenntnisse, die ich nun in meinen Alltag integriere, die mir gut tun und mich weiterbringen. Eva hat mich auf dieser Reise einfühlsam und aufmerksam begleitet. Bei ihr fühle ich mich wunderbar aufgehoben.» 

Belinda Juhasz

  • Grey Facebook Icon

annehmen vertrauen erkennen ankommen